QLC V: Die vernetzte Stadt

Am 31. Mai 2017 fand in Wien der fünfte Quality Leadership Circle statt. Er stand im Zeichen der brandaktuellen Themen Internet of Things und Big Data. Eine namhaft besetzte Runde IT-Verantwortlicher österreichischer und internationaler Unternehmen diskutierte über Strategien, Datenanalyse, Chancen und Risiken, welche die neuen Vernetzungslösungen mit sich bringen.

 

Der Quality Leadership Circle (kurz QLC) griff die zentralen Fragestellungen zu Vision, Strategie und dem praktischen Umgang für das breite und komplexe Themengebiet IoT und Big Data am Beispiel der Wiener Stadtwerke auf. Dr. Rainer Kegel, CIO der Wiener Stadtwerke Holding AG, beschrieb in einem Gespräch mit Wolfgang Fröhlich, Mitglied der ANECON Geschäftsleitung, anschaulich konkrete Entwicklungsbereiche, erzählte von überraschenden und unkonventionellen Lösungen und schilderte seine persönlichen Erfahrungswerte.

 

 

In seiner Einleitung ging Wolfgang Fröhlich explizit auf die Herausforderungen für IT-Organisationen ein. „So komplex und vielschichtig wie die technischen Lösungen für IoT, sind deren Potentiale und Wirkung.“, so Wolfgang Fröhlich. Aus seiner Sicht geht es dabei nicht nur um die Echtzeitspeicherung der enormen, generierten Datenmengen, sondern vor allem um deren Echtzeitanalysen und –entscheidungen. Er folgert: „Schlussendlich werden Technologien und Change-Management Erfolgsfaktoren für Unternehmen.“ Dabei liegt neben der Erschließung neuer Geschäftsfelder und Umsatzquellen der Fokus auf kritischen Bereichen wie Sicherheit, Systemarchitektur und Data Management.

„Die Millionenmetropole Wien bietet dem Konzern der Wiener Stadtwerke und ihrer Verantwortung für Energieversorgung, Verkehr und Infrastruktur förmlich ein Paradies, wenn es um die Themen IoT und Big Data geht.“, so Dr. Rainer Kegel und ergänzt: „Die Spielwiese ist groß, die Grenzen stecken wir bewusst ab. So stehen bei allen Überlegungen und Umsetzungen, Qualität und Vertrauen, der Kundennutzen sowie, als Betreiber kritischer Infrastrukturen, die Sicherheit ganz klar im Mittelpunkt.“ Auf die Frage nach aktuellen Beispielen, wo IoT in der Wiener Stadtwerke Holding zum Einsatz kommen soll, führt Rainer Kegel unteranderem die Messung des Fahrkomforts der Gäste der Wiener Linien und Predictive Maintenance, die bei Instandhaltungsprojekten zum Einsatz kommt, an.

 

>> Hier geht’s zum detaillierten Rückblick am ANECON Blog

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken