ANECON zeigt zukunftsweisende Kompetenz auf den Software Quality Days 2017

Auf Österreichs führender Konferenz für Software Qualität, den Software Quality Days 2017, unterstrich ANECON seine Kompetenz in den Bereichen DevOps und Continuous Quality mit zwei Vorträgen und einem Workshop.

Es gibt keine einheitliche Definition zu dem Begriff DevOps. Wir schaffen es mit der ANECON DevOps Philosophie die Thematik klar, einfach und verständlich unseren Kunden nahezubringen.

Workshop „DevOps & Continous Quality“

So erklärte Vincent Barth, Experte für Testautomatisierung und Service Virtualisierung bei ANECON, dass auch Organisationen, die (noch) nicht DevOps-orientiert arbeiten von den damit verbundenen Technologien und Werkzeugen profitieren können, ohne ihre aktuelle Arbeitsweise komplett umstrukturieren zu müssen. Denn ein guter Mix aus Continuous Delivery, Testdesign, Testautomatisierung, Testumgebungsmanagement, Testdatenmanagement und Schnittstellensimulation sorgt für eine umfassende, kontrollierte und stabile Automatisierung des Systemtests.

Continuous Quality: Erweiterung des ANECON Test Automation Ansatzes

Mit dem weiterentwickelten ANECON Ansatz für Test Automation ist ein entscheidender Schritt zur Erreichung einer Continuous Quality getan: Die Möglichkeit nach Bedarf zusätzlich Test Data Management und Test Environment Management und Service Virtualisierung einzubinden. So wird eine durchgängige Qualität gewährleistet.

Vortrag: „Testumgebungen auf einen Klick“

Maximilian Wallisch und Dietmar Berchtold, beide im Bereich Test Center & Test Organisation bei ANECON, erläuterten den Zuhörer anhand von Praxisbeispielen wichtige Inputs für die Konzepte Testinfrastructure as a Code, Cloud Test Services und Testinfrastructure as a Service. Dabei wurde auch auf nützliche Helfer, wie Docker oder Puppet eingegangen. [Blog zu Testumgebungen auf einen Klick & Blog zu Testumgebungsmanagement mit der der Cloud]

Vortrag „Fehlertoleranz für IoT mit simulierten Services“

Vincent Barth gab einen Einblick in die Möglichkeiten, die simulierte Services im Bereich IoT bieten und erläuterte, was bei IoT-Tests und Fehlertoleranz-Tests zu beachten ist und wie skalierbare Tests selbst in komplexen Setups zu meistern sind. Ein weiteres Learning: Simulierte Services eigenen sich in diesem Kontext besser als traditionelles Mocking – dadurch können Hardware-Ressourcen eingespart werden.

Live-Demos zur Testautomation

In Pausen fanden ANECON Live-Demos zur Testautomation statt, in denen sich die Besucher über unser Angebot informierten. Auch außerhalb der Pausen standen ANECON-Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite: Einige hatten einen oder beide Vorträge gehört und informierten sich ausführlich am ANECON-Stand – die meisten hatten Fragen zu Testautomation, DevOps, Environement Management und Continuous Quality, woraus sich die eine oder andere Diskussion ergab.

Auf ein Wiedersehen bei den SWQD 2018

Alles in allem waren die Software Quality Days 2017 für ANECON ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr konnten wir unsere Kompetenz zeigen sowie stärken, beratend zur Seite stehen, Know-how vermitteln, und damit „Augen öffnen“, z.B. beim Thema DevOps. Denn wichtiger als die Möglichkeit der sekundenschnellen Auslieferung, ist das Vertrauen und die Sicherheit, die durch DevOps entstehen: die Gewissheit, dann zu deployen, wenn es wichtig und notwendig ist. Dadurch können Depyloments auch in kritischen Business-Zeiten und außerhalb der Release-Zyklen durchgeführt werden. Es geht um dauerhafte Qualitätssicherung – Continuous Quality.
Wir beraten Sie gerne: DevOps und Continuous Quality mit Test Automation