Software-Test

Was versteht man unter einem TestSPICE Assessment?

TestSPICE – schon mal gehört? Frei übersetzt die „Testwürze“ – aber was versteht man darunter konkret? TestSPICE gilt als internationaler Standard zur Durchführung von Assessments von Unternehmensprozessen. Doch lassen Sie es mich Ihnen näher bringen anhand der Zubereitung eines Gerichts, wo die Würze tatsächlich oft die ausschlaggebende Zutat für das kulinarische Geschmackserlebnis ist!

Die „Prozesswürze“

TestSPICE spielt eine wichtige Rolle im Testbereich. Mit dem Begriff an sich kann man im ersten Moment vielleicht nicht sehr viel anfangen. Man könnte TestSPICE mit, ‚Prozessframework‘ in Zusammenhang bringen, jedoch ist TestSPICE mehr als nur eine Ansammlung von Testprozessen. Vielmehr ist es ein Reifegradmodell oder auch Assessmentmodell, welches der Norm ISO/IEC15504 folgt.

Die ISO/IEC15504 entspricht dem SPICE (Software Process Improvement and Capability Determination) und gilt als internationaler Standard zur Durchführung von Assessments von Unternehmensprozessen mit dem Schwerpunkt Softwareentwicklung, indessen hat der Test jedoch nicht die höchste Priorität.

Assessment ist als Bewertung, Auswertung oder Abschätzung einer Aktivität bzw. eines Prozesses anzusehen. Ein TestSPICE wiederum ist, frei übersetzt, die Testwürze. Um hierfür ein besseres Verständnis zu bekommen, lohnt sich ein Vergleich mit einem Gericht das zubereitet werden soll:

  • Was soll gekocht werden?
  • Nach welchem Rezept/Methode?
  • Welche Zutaten werden verarbeitet?
  • Einkaufszettel erstellt?
  • Wurde das eingekauft was gefordert war?
  • Werden Geräte/Werkzeuge zur Vorbereitung und Durchführung verwendet, wenn ja welche?
  • Ist die Zubereitung gelungen? Ist am Ende das heraus gekommen was im Rezept steht?
  • Wo gibt es Verbesserungspotenzial in der Durchführung und Vorbereitung?

 

Der Reifegrad

Na, klingt das für Sie nicht auch vertraut? Sehen Sie bei den Fragen auch die Parallelen zu einem Testprozess? Bei einem TestSPICE Assessment ist es also so, dass vorhandene Testprozesse geprüft und in sogenannte Reifegradstufen eingeordnet werden, um den aktuellen Teststandard des gesamten Testprozesses einer Firma zu bewerten. Die Reifegradstufen werden als Capability Level bezeichnet und zeigen den Maß der Fähigkeit des betreffenden Prozesses an. Der Reifegrad wird für jeden Prozess einzeln bestimmt. Aus der Gesamtheit aller geprüften Prozesse ergibt sich somit ein Stärken-Schwächen-Profil.

 

Capability Level

Abb.: Capability Level

 

Test SPICE 3.0

Ab Version 3.0 wurden zwei Modelle des TestSPICE zusammengeführt. Zum einen das TestSPICE RPM (Reference Process Model) in welchem die Erfahrung vieler Experten aus dem Bereich Softwarequalität und eine Reihe bekannter Normen und Modelle im Qualitätsumfeld enthalten sind. Zum anderen das TestSPICE PAM (Process Assessment Model) welches eine Reihe von Merkmalen für die Bewertung der Prozessleistung und Prozessfähigkeit beinhaltet. Meine Kollegin Magda Ofner hat die Weiterentwicklung Version 3.0 in Ihrem Blogbeitrag „Relaunch: TestSPICE 3.0“ detailliert beschrieben. Diese Merkmale bilden die Grundlage zur Bewertung der aktuellen Prozessqualität bzw. Prozessfähigkeit im Testumfeld des jeweiligen Unternehmens.

Weitere Prozessmodelle sind u.a. CMMI (Capability Maturity Model Integration) und ITIL (Infrastructure Library).

 

Das TestSPICE Assessment

Ein Assessment beinhaltet folgende Schritte:

  1. Vorbereitung
    In einer Assessment Vorbesprechung wird geklärt welche Prozesse assessiert werden sollen und der Gesamtablauf, sowie das Ergebnis aussehen wird. des Weiteren werden Prozessdokumentationen identifiziert und an die Assessoren übermittelt. Diese werden von den Assessoren auf Vollständigkeit und Konsistenz geprüft. Dabei verschafft sich der Assessor einen ersten Überblick des Unternehmens und bereitet das Interview vor.
  2. Durchführung
    Die Durchführung eines SPICE Assessment wird in der Regel von zwei Assessoren durchgeführt, wobei die Leitung des Interviews und die Dokumentation aufgeteilt werden. Das Interview wird generell pro Rolle des Mitarbeiters durchgeführt, so kann es passieren dass ein Mitarbeiter mit mehreren Rollen mehrfach interviewt wird. Es werden 8 – 10 Kernprozesse des Unternehmens bewertet, die mit dem Kunden zuvor abgestimmt wurden.
  3. Auswertung
    Das Assessment wird analysiert und die befragten Prozesse dem jeweiligen Reifegrad (Capability Level) zugeordnet. Schlussendlich wird das Ergebnis dem Kunden in einer Präsentation vorgestellt.

 

Das Ziel eines TestSPICE Assessments ist es, die Reife des jeweiligen Prozesses innerhalb eines Unternehmens einzuschätzen und mögliche Verbesserungsansätze anzubieten. Dadurch sollen dem Kunden Prozesse dargelegt werden, die Verbesserungspotenzial aufweisen, um dadurch IT-Projekte erfolgreicher durchführen zu können.

Nach 6 bis 12 Monaten ist es sinnvoll ein erneutes Assessment durchzuführen, um die Prozessverbesserung aufzuzeigen und dem jeweiligen Prozess ggf. in einem höheren Level einzustufen.

Sie werden sehen – so wird mit der richtigen Würze Ihre Arbeit mit dem gewissen Etwas versehen!

 

Passende Artikel

Kommentare gesperrt.