DevOps / Software-Test / Test Center / Testmanagement

Test Service Center – unverzichtbar in der IT von heute

Wenn Sie an ein Testcenter denken – welches Bild haben Sie im Kopf? Ein großer Raum mit vielen Arbeitsplätzen, Tester am Fließband, fabriksähnlicher Optimierung von Testprozessen und Test als schwergewichtiges und schwerfälliges „Gate“ am Ende der Entwicklung? Ja – das war es vielleicht einmal. Um heute mit der zunehmenden Komplexität und Geschwindigkeit der IT, angesichts agiler Vorhaben und DevOps mithalten zu können, braucht es mehr als das! Die digitale Transformation verlangt gesteigerte Flexibilität und zunehmend dezentral organisierten Test. Was das genau ist, welche Aspekte dabei besonders relevant sind und vor allem welchen Mehrwert ein Unternehmen daraus gewinnt, möchte ich in diesem Beitrag erläutern.

ANECON Test Service Center

Im Zuge unseres 22. ANECON Expertenfrühstücks am 11.11.2015 haben wir uns mit Trends und Herausforderungen von IT- und Testorganisationen beschäftigt und dabei auch das Konzept des Test Service Centers präsentiert.

Mehr Serviceorientierung im Test

Im Namen selbst spiegeln sich schon wesentliche Grundkonzepte wider. Testen wird als Dienstleistung für die Entwicklung und Bereitstellung von IT-Services im Unternehmen verstanden. Testaufwände werden nicht mehr von oben verordnet und mit der Gießkanne auf alle Vorhaben verteilt („Ihr müsst 25% vom Entwicklungsaufwand auch für Test veranschlagen“). Vielmehr spielt der Kontext eine wesentliche Rolle. Somit wird der Test bereits früh schon in die Vorhabensplanung eingebunden. Im Dialog mit den verantwortlichen Interessensgruppen (z.B. Kunde, Applikationsverantwortliche, Projektleiter) werden die relevanten Risiken identifiziert und über den risikomindernden Einsatz spezifischer Testservices diskutiert. Nur dort, wo „die Kopfschmerzen“ groß sind, wird man den Wert der Schmerztablette zu schätzen wissen.

Das Test Service Center stellt einen maßgeschneiderten Servicekatalog zusammen und bietet diesen dem Unternehmen an. Aktives Kundenmanagement sorgt dafür, dass auch Bedarfsänderungen rechtzeitig erkannt und die richtigen Services zur richtigen Zeit angeboten werden.

Der Maßstab, der bei Aufnahme der Testservices in den Servicekatalog angelegt wird ist deren Wertbeitrag. Dabei werden jene Services als wertvoll erachtet, die niemand im Unternehmen besser erbringen kann. Aus Sicht der IT Organisation sind dies die professionelle und systematische, unabhängige Überprüfung von Eigenentwicklungen oder der Integration zugekaufter Software, die automatisierte Bereitstellung benötigter Testumgebungen und Testdaten, gekoppelt an den Build- und Deploymentzyklus der Entwicklung, die intelligente (d.h. wartungsarme) Automatisierung von Unit-, System- und Systemintegrationstestfällen, die maßgeschneiderte Planung von Testmaßnahmen für neue Vorhaben oder die Übernahme kompletter Teststufen (zB. System- und Systemintegrationstest).

 

ANECON Test Service Center_Aufbau mit A2A

 

Umsetzung strategischer Vorgaben in den Entwicklungsprozess

Dabei dient das Test Service Center der Übersetzung der Unternehmensstrategie, konkret der IT-Strategie und Qualitätsrichtlinie, in messbare Vorgaben für den Entwicklungsprozess. Abgeleitet von den Qualitätszielen des Unternehmens wird der Servicekatalog bewertet, eine übergreifende Teststrategie erarbeitet, ein einheitliches Testvorgehen und Testprozesse sowie der Werkzeugeinsatz daran ausgerichtet. Dies wiederum erlaubt dem Test Service Center operative Daten aus dem Entwicklungsprozess zu gewinnen, in wertvolle Informationen zu erreichter IT-Service-, Produkt- und Prozessqualität zu verarbeiten, diese in das laufende Berichtswesen einfließen zu lassen und auf geeignete Weise für die relevanten Entscheidungsträger im Unternehmen sichtbar zu machen. Das Test Service Center selbst nutzt die gewonnen Informationen, um die Effektivität und Effizienz der eigenen Testservices laufend zu verbessern. Diese Informationen sind aber gleichzeitig besonders gut geeignet den eigenen Wertbeitrag anhand der Strategiekonformität für das Unternehmen nachzuweisen.

 

Kompetenz und Leistungsfähigkeit sicherstellen

Um die spezifischen Testservices erbringen zu können, werden Testkompetenzen im Unternehmen aufgebaut. Das Test Service Center ist für die Rekrutierung, Bereitstellung und kontinuierliche Kompetenzentwicklung der Testexperten verantwortlich. Entgegen so mancher Einschätzung lehrt uns die Erfahrung, dass Testen heute eine hochprofessionelle, äußerst anspruchsvolle Aufgabenstellung ist. Das Abarbeiten vordefinierter Testschritte mag tatsächlich nicht sonderlich herausfordernd sein. Dieses Bild spiegelt aber auch nicht den Tester von heute wider. Tester sind Forscher die über forensisch-analytische Kompetenzen verfügen, technologieaffin und äußerst hartnäckig sind. Sie können die verschiedensten Werkzeuge auf unterschiedlichsten Anwendungsschichten einsetzen. Sie überprüfen in immer kürzer werdenden Testzyklen immer komplexere Systeme auf fatale Fehler. Sie ermöglichen damit allen handelnden Personen in stress-dominierten Phasen Zuversicht und ruhigen Schlaf. Diese Testprofis nutzen die unmittelbare Nähe und persönlichen Beziehungen zu Fachbereichen, Anwendern, Analytikern, Entwicklern oder Betriebsexperten, um mehr Wissen über ihre Testobjekte zu gewinnen und damit noch gezielter testen zu können. Sie verstehen was wichtig ist und was nicht. Diese Personen verfügen über ein Qualitätsgen. Ihre Motivation ist die Verfügbarkeit, Gebrauchstauglichkeit, Sicherheit und Ästhetik der von ihnen getesteten Software. Ihr Antrieb ist, sich selbst ständig zu verbessern. Ein wichtiger Beitrag eines Test Service Centers ist es, ein Team mit diesen Fähigkeiten aufzubauen und mit herausfordernden Aufgaben weiterzuentwickeln.

Über ein geeignetes Lieferantenmanagement ist das Test Service Center darüber hinaus in der Lage, Spitzenlasten abzudecken oder aktuell im Test nicht vorhandene Kompetenzen zeitgerecht zur Verfügung zu stellen. Die Kunden des Test Service Centers selbst beziehen nur ein Service. Die (teils aufwändige) Organisation dahinter bleibt für sie verborgen. Das Test Service Center reduziert damit Aufwände, Komplexität und Stress für seine Kunden.

Ein mit dem IT-Projektportfolio abgestimmtes Test-Projektportfolio Management sorgt dabei für die Steuerung der aktuellen Testprojekte sowie für die nötige Vorausschau in der Kapazitätsplanung. Einheitliche Kennzahlen und Berichtsvorgaben für alle Projekte schaffen frühzeitige Transparenz, Messbarkeit sowie Vergleichbarkeit der Projekte.

 

Traditionell oder agil? Das ist nicht die Frage!

Eine besondere Herausforderung für IT-Organisationen ist die „Agilisierung“ in der Entwicklung. Dabei wird oft die Frage gestellt, ob und wie eine bestehende (meist aus dem traditionellen Paradigma kommende) Testorganisation mit diesem Wandel Schritt halten kann. Getreu dem oben beschriebenen Servicegedanken gilt für ein gut organisiertes Test Service Center: Es erbringt seine Leistungen sowohl für traditionelle als auch für agile Vorhaben. Die etablierten Arbeitsprozesse und Testwerkzeuge sowie die vorhandene Testinfrastruktur sind dabei eine wesentliche Voraussetzung.

Um agile Vorhaben bestmöglich zu unterstützen, werden agile Testexperten in Projekte entsandt, um mit dem Team gemeinsam schon vom ersten Sprint weg an der Produktqualität zu arbeiten, dezentral, möglichst nah am Geschehen und in die formale als auch informale Kommunikation eingebunden.

Die Testexperten erarbeiten Akzeptanzkriterien und –testfälle mit dem Product Owner. Neben methodischen und technischen Kompetenzen werden dadurch über die Zeit auch fachliche Kompetenzen im Test Service Center aufgebaut. Diese fachlichen Kompetenzen wirken nachhaltig: je mehr die Testexperten über Geschäftsprozesse und deren technischer Abbildung wissen, desto gezielter können sie auf die Fehlersuche gehen und bei ihrem Forschungsprozess über den Tellerrand blicken. Es finden sich in aller Regel mehr Fehler in Bereichen schwammiger oder gar nicht definierter Anforderungen. Hier wirkt das erworbene Fach- und Systemwissen ganz besonders entgegen.

Die Werkzeuge sowie die notwendige Infrastruktur werden vom Test Service Center zur Verfügung gestellt und müssen nicht für jedes Projekt wieder neu überlegt und beschaffen werden. Testinfrastrukturexperten des Test Service Centers sorgen darüber hinaus durch die automatisierte Bereitstellung und Überprüfung von Testsystemen für die nahtlose Integration des Tests in die Build- und Deploymentprozesse.

Testexperten automatisieren Akzeptanztests mit den vorhandenen Werkzeugen und Frameworks und führen die Tests während der Sprints durch. Dabei konzentrieren sie sich auf die ausgewählten Sprintfeatures. Nach erfolgreicher Bestätigung der Definition of Done für den Sprint übernimmt das Test Service Center den zentralen Systemintegrationstest. Im Vordergrund stehen dabei vor allem für das Unternehmen relevante, übergreifende Qualitätsanforderungen.

 

Value for Money

Der Aufbau eines Test Service Centers ist eine Investition für ein Unternehmen – aber eine, die sich definitiv lohnt – die Vorteile auf einen Blick:

  • Optimale Integration des Tests in die Unternehmensorganisation und in die Projekte
  • Vermittlung zwischen IT, Fachbereichen und Lieferanten durch umfangreiches methodisches, technisches und fachliches Know-how
  • Skalierbarkeit des Tests
  • Verfügbarkeit umfangreicher Testinfrastruktur
  • Unterstützung traditioneller und agiler Vorhaben
  • Sicherstellung übergreifender Qualitätsanforderungen im Unternehmen
  • Transparentes strukturiertes Reporting
  • Gewährleistung einer umfassenden Ausbildung des Testteams und Schaffung einer einheitlichen Kommunikationsbasis
  • Optimales Kosten-Nutzen Verhältnis durch
    • Risiko- und Serviceorientierung im Test
    • Strategiekonformität der Testaktivitäten
    • Beschleunigung von Standardprozessen
    • Mengeneffekte bei zentraler Beschaffung notwendiger Werkzeuglizenzen und Infrastruktur
    • Aktives Lieferantenmanagement
    • Gesteigerte Effizienz im Test durch kontinuierliche Verbesserung der Testprozessreife

 

Sicherstellung des IT Wertbeitrages

Ein modernes Test Service Center stellt aus meiner Sicht die Antwort einer Testorganisation auf die zunehmende Komplexität und Schnelllebigkeit in der IT dar. Wenn es gelingt, den Test sowohl service- als auch risikoorientiert möglichst nahe am Geschehen zu gestalten und sowohl methodische als auch fachliche Kompetenzen im Test langfristig aufzubauen, wird der Test seine volle Wirkung für die Qualität im Unternehmen entfalten: die kosteneffiziente Sicherstellung des IT Wertbeitrags im Unternehmen.

 

 

Passende Artikel

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für den guten Beitrag. Ein Test-Service-Center sollte man immer mit Berücksichtigung zu den anfallenden IT Kosten und der IT Verrechnung, die auch gerne schnell vergessen wird, aufbauen.