Karriere / Testautomatisierung

Sind Sie Software-Testautomatisierungs-Experte/-in?

Darf‘s eine neue Herausforderung für Sie sein? Wir wollen wachsen und suchen Verstärkung für unser Testautomatisierungs-Team! Erfahren Sie hier mehr über das spannende Umfeld der Testautomatisierung – ich habe einige  Kollegen dazu interviewt.

Jobs Testautomatisierung

Aber zuerst kurz ein paar allgemeine Facts: ANECON beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema „Testautomatisierung“. Im Laufe der Zeit, haben unsere Mitarbeiter/-innen eine umfassende Expertise aufgebaut und erst vor wenigen Monaten haben wir eine neue Automatisierungsmethode – den Advanced Automation Approach – gelauncht. Auch das Team hat sich stetig vergrößert. Waren es 2006 noch 4 Automatisierer, so sind es heute bereits stolze 22 Mitarbeiter/-innen, die spannende Projekte abwickeln. Damit aber nicht genug! Wir wollen weiter wachsen und sind laufend auf der Suche nach erfahrenen Testautomatisierungs-Experten/-innen.

 

Testautomatisierung_ANECON Mitarbeiter

 

Aber was machen Testautomatisierer überhaupt bei ANECON, was ist so spannend an deren Aufgabe und was bietet ANECON Mitarbeiter/-innen? Mit diesen und noch mehr Fragen habe ich mich im Testautomatisierungs-Team umgehört:

 

Was ist das spannende an der Testautomatisierungs-Arbeit?

Stefan Gwihs:
Für mich persönlich gibt es eine Vielzahl an Dingen, die ich an meiner Arbeit mag. Da wäre einerseits die Möglichkeit, beim Kunden etwas zu erschaffen und zu gestalten, das nachweislichen Nutzen stiftet und zusätzlich zu sehen, wie das ganze wächst und gedeiht. Damit verknüpft ist für mich die Herausforderung, mich immer wieder auf neue Situationen einstellen zu können und so meinem Wunsch nach Abwechslung in der Arbeit gerecht zu werden. Andererseits habe ich abseits der Kundenprojekte auch die Gelegenheit, mich mit neuesten Erkenntnissen im Zusammenhang mit Testautomatisierung zu beschäftigen, sei es durch Konferenzbesuche, der Mitarbeit in facheinschlägige Communities oder das Lesen & Verfassen von Artikeln und Beiträgen. Da sich unser Testautomatisierungsbereich in einer starken Entwicklungsphase befindet (auch hinsichtlich der verwendeten Tools), ist es hier besonders spannend, auch international am Puls der Zeit zu sein.

Welchen Rahmen bietet dir ANECON?

Stefan Gwihs:
Durch das breite Kundenportfolio von ANECON, habe ich die Gelegenheit, unterschiedliche Branchen kennenzulernen die teilweise völlig unterschiedliche Ansprüche an eine Automatisierungslösung stellen. Daher ist jedes neue Projekt immer eine neue Herausforderung. Durch die Partnerschaften mit diversen Toolherstellern kann ich mich zusätzlich mit den verschiedensten Werkzeugen auseinandersetzen und mir so ein breitgefächertes Wissen aneignen. Glücklicherweise sind bei ANECON aber nicht alle Tätigkeiten ausschließlich an eine konkrete Projektsituation gebunden. Auch abseits davon gibt es vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung und des Erfahrungsaustausches (z.B. Coachings, Communities, Beiträgen & Artikeln, Mitarbeit an Fachbüchern, interne Weiterbildungsmaßnahmen). Alles in allem also ein perfekter Ort um sich als Testautomatisierer so richtig auszutoben und zu entfalten J.

Was unterscheidet die Testautomatisierung bei ANECON vom manuellen Test?

Christian Mastnak
Die Automatisierung ist deutlich technischer als der manuelle Test. In Wahrheit ist es Software-Entwicklung mit einem speziellen Ziel. Als Automatisierer habe ich einen anderen Blickwinkel als jemand, der manuell testet. Eine ganz wesentliche Aufgabe ist es beispielsweise, Tester/-innen so zu unterstützen, dass sie Zeit für wichtigere Aufgaben haben. Ein deutlicher Unterschied ist auch, dass man in der Automation weniger Fehler findet als beim manuellen Test. Die Hintergründe sind, dass die Testfälle deutlich spezialisierter sind, die entsprechende Funktionalität zumeist vorab bereits getestet wurde oder sich die Automatisierung ausschließlich auf die definierten Testfälle beschränkt und keine Nebenthemen berücksichtigt.

Ihr habt im Team einen Ansatz zur Einführung von Testautomatisierung entwickelt. Was hat es damit auf sich?

Stefan Gwihs:
Wir haben diesen Ansatz A2A „Advanced Automation Approach“ genannt. Es geht dabei um den kompletten Lebenszyklus einer Testautomatisierungslösung und wie diese optimal in ein Unternehmen passt. Dabei haben wir versucht unsere Erfahrungen aus den letzten 10 Jahren zu konkretisieren und zu perfektionieren. Unser Video gibt in etwas mehr als einer Minute einen kurzen Überblick über die Ergebnisse.

Wie hat dein Arbeitsalltag als Testautomatisierer beispielsweise im Projekt „Flughafen Wien“ ausgesehen?

Markus Möslinger:
Sehr spannend! Wir arbeiten in einem agilen Team, d.h. es sind in jedem Sprint neue Testfälle für neue Features zu schreiben und Bestehende zu warten. Ich finde hier die Bezeichnung „software engineer in test“ sehr treffend: man muss sich stets Gedanken zur Architektur des Frameworks machen – umso leichter fallen dann auch die notwendigen Anpassungen. In jedem Sprint bleibt genügend Zeit, um das Framework selbst weiter entwickeln zu können. Das geht vom Tausch des zugrunde liegenden Automatisierungstools bis zur Migration von anderen, bestehenden Automatisierungslösungen. Ich bekomme so täglich die Möglichkeit, dazuzulernen – sowohl beim Testen, als auch beim Programmieren!

Abschlussfrage: Welche Skills muss jemand mitbringen, um Teil eures Teams werden zu können?

Christian Mastnak:
Neben den fachlichen Skills und Software-Entwicklungs-Know-How ist in erster Linie eine große Portion Eigeninitiative erforderlich. Menschen, die sich gerne auf technische Details einlassen und erste Erfahrungen mit Automatisierungswerkzeugen haben, fühlen sich bei uns sicher wohl. Ein gutes Vorstellungsvermögen, um komplexe Systeme und deren Interaktionen untereinander zu überblicken (von High-Level bis in kleinere Details) runden die Skills ab.

 

Herzlichen Dank an meine Kollegen für diese persönlichen Einblicke!

Finden Sie sich in diesen Beschreibungen wieder? Ist das der Rahmen, in dem Sie gerne arbeiten möchten? Dann bewerben Sie sich und werden Teil unsere Testautomatisierung-Teams – ich freue mich auf Sie!

 

Passende Artikel

Kommentare gesperrt.