IT-Trainings / Software-Test

Relaunch: TestSPICE 3.0

Am 7. April 2014 fand eines der regelmäßigen Treffen der TestSPICE SIG (Special Interest Group) in den Räumlichkeiten bei ANECON in Wien statt, um die zentralen Elemente von TestSPICE aktuell zu  halten bzw. weiter zu entwickeln. Geplanter Go-Live für TestSPICE 3.0 ist am 1. August 2014. Ein Pilot-Training steht bereits im Juni 2014 im Trainingskalender, wofür Sie sich ab sofort anmelden können.

TestSPICE 3.0

Die TestSPICE SIG (Special Interest Group)

Diese Gruppe besteht aus erfahrenen Experten und Beratern international agierender Unternehmen, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die zentralen Elemente von TestSPICE aktuell zu halten bzw. weiterzuentwickeln. Diese zentralen Elemente bestehen aus dem  PRM (Process Reference Modell) und dem PAM (Process Assessment Modell). Seit 2012 darf ich ANECON in der SIG vertreten. Nachdem ich mich seit bald 20 Jahren mit allen Themen des Software-Tests beschäftige und selber die TestSPICE Zertifizierung absolvierte, war für mich die aktive Mitarbeit in der Gruppe selbstverständlich.

testsprice3.0_SIG

Teilnehmer des SIG-Meetings am 7.4.2014 v.l.n.r.: Peter von Bronk (Best Practice SWQ), Andreas Nehfort (Nehfort IT-Consulting), Magda Ofner (ANECON), Tomas Schweigert (SQS), Thomas Roßner (Imbus).

Hintergrund zu TestSPICE

Ausgangsbasis für TestSPICE ist die ISO/IEC 15504 (SPICE). Das PRM basiert auf mehr als 25 Jahren Erfahrung von über 1.500 Beratern im Bereich des Software- und Systemtests. Die Prozessdefinitionen folgen der ISO/IEC 15504-2. Auch IEEE820 und der ISTQB-Standard finden Niederschlag bzw. sind Basis für die verwendete Begrifflichkeit. Das PAM, welches das PRM in sich integriert, enthält zusätzlich ein Set an Indikatoren für die Beurteilung von Prozessen.

 

Vorteil von TestSPICE

Großer Vorteil von TestSPICE im Vergleich zu anderen Testprozessoptimierungsmodellen und -methoden ist die Kombination, dass man einerseits eine detaillierte und differenziertere Sicht auf Testprozesse erhält, diese Analyse andererseits ein bewährtes Rahmenwerk – die ISO/IEC 15504 nutzt, dass Bewertungsvorgaben, einen standardisierten Assessmentprozess und eine standardisierte Assessorenausbildung bereitstellt.

 

Aufbau und Anwendung von TestSPICE

Das PAM (Process Assessment Modell) beschreibt ein zweidimensionales Modell zur Beurteilung der Prozessfähigkeit bzw. –reife:

  1. Dimension Prozesse:
    Das PAM gliedert sich grundsätzlich in zwei Prozesskategorien unter denen jeweils Prozessgruppen existieren: 

    testspice3.0 prozesse

  2. Dimension Prozessfähigkeit (Capability):
    Hier sind Reifegradstufen (Level 0 – 5) und deren Prozessattribute definiert, welche für die Messung der Prozessfähigkeit herangezogen werden.
    Zusätzlich wurden Indikatoren definiert, welche die Messung der Prozessfähigkeit unterstützen bzw. standardisieren.

 

TestSPICE 3.0

Um Aktualität und Zeitgemäßheit garantieren zu können, arbeitet die SIG an der Version 3.0, in der einige grundsätzliche Änderungen und Erweiterungen stattgefunden haben. Ein internationales Reviewer-Team hat rund die 200 Verbesserungsvorschläge eingemeldet, von denen die Wesentlichsten beim Meeting diskutiert und eingearbeitet wurden.

 

Neuerungen im Vergleich zur Version 2.0

  • Umstrukturierung der Prozesskategorien und Prozessgruppen
  • Detaillierteres Ausarbeiten einzelner Prozessgruppen (Test Data Management, Test Automation)
  • Abgleich mit Norm ISO 29119
  • Abgleich mit Norm ISO 15504-5:2012
  • Erstmaliges Beschäftigen mit agiler Softwareentwicklung (TestSPICE Support for agile projects)

 

Go-Live und Training

Nach einem neuerlichen internationalen Review bis Ende Mai 2014 steht dem Go-Live am 1. August 2014 nichts mehr im Weg. Offizielle Trainings zum TestSPICE Assessor auf Basis der Version 3.0 sind mit Ende des Jahres 2014 verfügbar. Ein PilotTraining findet bereits vom 23. – 27. Juni 2014 bei ANECON in Wien statt. Bei Fragen zu und rund um TestSPICE können Sie mich gerne kontaktieren.

>> Info und Anmeldung zum Pilot-Training TestSPICE 3.0 von 23.-27. Juni 2014

 

Passende Artikel

Kommentare gesperrt.