News / Veranstaltungen

Smarter Auftakt für den „Quality Leadership Circle“

Am 2. März 2016 war es soweit: Heimische IT-Führungskräfte trafen sich zum 1. Quality Leadership Circle im Wiener Looshaus. Die Zusammenkunft stand im Zeichen des Trendthemas „Smart Applications“.

 

1_QLC_Entree LooshausAuf vielfachen Wunsch aus dem Kundenumfeld haben wir uns in der ANECON Geschäftsleitung entschieden, ein Forum ins Leben zu rufen, die IT-Entscheidungsträgern und „Quality Leadern“ heimischer Unternehmen die Gelegenheit zum regelmäßigen Austausch, zum Knüpfen neuer Kontakte und zum Vernetzen bietet: der Quality Leadership Circle. Besprochen werden Themen rund um Software-Qualität und –Produktivität.

Im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung aus dieser Eventeihe standen „Smart Applications for Smart Businesses“. Ein IT-Trend der bereits Realität ist: Alles wird smart – Smart Homes, Smart Cities, Smart Cars, Smart Banking und so weiter. Dabei geht es um viel mehr als nur um ein Marketing-Schlagwort, das diese „intelligenten“ Applikationen dem Kunden näherbringen soll. Smarte Anwendungen schaffen die Grundlage für neuartige Geschäftsmodelle und bereichern den Alltag der Menschen.

IT- und QS-Verantwortliche aus unterschiedlichsten Branchen wie Banken, Versicherungen, Transport/Logistik, Gesundheitswesen sowie aus öffentlichen Bereichen kamen und diskutierten im kleinen exklusiven Kreis, welche Fragen, Herausforderungen und Chancen für ihre Smart Applications relevant sind.

 

Der Impuls: die WienMobil-Karte der Smart City Wien

3_QLC_Impuls_Markus Maryschka_WienITZum Einstieg beleuchtete Markus Maryschka, Leiter Projektmanagement bei WienIT, in einem Impulsvortrag die Kernaspekte von Smart Applications anhand des konkreten Projektes „WienMobil-Karte“ aus dem Umfeld der Smart City Wien.

Mit der WienMobil-Karte nutzt und bezahlt der User auf einfachste Weise verschiedene Anbieter rund um die eigene Mobilität von öffentlichen Verkehrsmitteln, über die Nutzung von City Bikes und Garagen bis zu Carsharing-Anbietern und Taxis. Hier war es wichtig, einen von allen Partnern mitgetragenen Businessplan aufzustellen, die heterogenen Geschäftsprozesse über die unterschiedlichen Unternehmen hinweg für den Kunden zu vereinfachen und eine saubere und nachhaltige technische Lösung zu implementieren. Rückblickend war hier ein fortlaufendes Ausbalancieren von Eigeninteressen der Partnerfirmen vs. positives Kundenerlebnis und eine frühzeitige Einbindung von Legal (technisch machbar vs. gesetzlich möglich) erfolgskritisch.

 

Der Austausch zum smarten Business

Die dargebrachten Aspekte im Rahmen der WienMobil-Karte betreffen jedoch nicht nur die Mobilitätsdienstleister, sondern so gut wie alle Branchen und Industrien. Smarte Anwendungen schaffen die Grundlage für neuartige Geschäftsmodelle – darüber waren sich die Teilnehmer beim anschließenden Round Table einig.

Smart Business heißt Digitalisierung und bedeutet durch Innovation über die Unternehmensgrenzen hinweg den Kunden zu begeistern. Mehrere Dienstleistungen und Unternehmen, unterschiedliche Datenquellen und verteilte Informationen werden dabei in neue, nutzbringende Services für immer mobiler werdende Anwender zusammengeführt. Der extrem hohe Grad an Vernetzung, das unternehmensübergreifende Produktdesign sowie riesige Datenmengen stellen die Unternehmen aber vor große Herausforderungen. Die Softwarelösungen, aber auch das Vorgehensmodell, sind hier kritische Erfolgsfaktoren: Sie sollen die Komplexität reduzieren, eine einfache Handhabung und Qualität für den Kunden sicherstellen und eine kurze Time-to-Market ermöglichen.

Smarte Applikationen leben stark von der intelligenten Vernetzung und dem zur Verfügung stellen von Daten für eine breite Öffentlichkeit. Auch der Einsatz neuester Technologien wie Cloud Services, Big Data und das Internet of Things (IoT) schaffen neue Möglichkeiten. Viele Märkte sind gesättigt und es herrscht ein intensiver Verdrängungswettbewerb bei gleichzeitig voranschreitender Marktliberalisierung (z.B. Banken, Energiemarkt oder  Telekommunikation). Die Differenzierung über angestammte Produkte und Services wird daher zunehmend schwieriger. Hier gilt es für Unternehmen und im speziellen für die IT, die digitale Transformation sowohl technisch/technologisch als auch organisatorisch zu ermöglichen, was aktuell für viele eine massive Herausforderung bedeutet.

Weiters wurde diskutiert, dass die IT hier unter Druck steht: Einerseits die Kosteneffizienz in vielen historisch gewachsenen Architekturen mit Legacy Systemen (z.B. Host) sicherzustellen und andererseits smarte Applikationen mit kurzer Time-to-Market zu realisieren. Hier sind neue und innovative Ansätze gefragt, da beispielsweise durch die Öffnung von Schnittstellen (API’s) und die großen Datenmengen zusätzliche Aspekte wie Security (Datensicherheit), Geschwindigkeit und Qualität zu berücksichtigen sind.

An dieser Stelle möchte ich kurz auf das kommende ANECON Expertenfrühstück am 13. April hinweisen. Wir widmen es dem Thema „Application Upcycling“ und betrachten Lösungsansätze zur Applikations-Modernisierung in diesem Umfeld der digitalen Transformation.

QLC_Diskussion2   4_QLC_Austausch

 

 Der Ausklang

Die angeregte und inhaltlich sehr interessante Diskussion hatte das geplante Ende bereits überschritten, so dass wir diese dann im „inoffiziellen“ Networking Teil mit kulinarischer Untermalung weiterführten.

Wir freuen uns sehr, über das positive Feedback der Teilnehmer. Es ist eine tolle Plattform für Entscheidungsträger im IT-Bereich, wo man gute Kontakte knüpfen und wertvolle Impulse mitnehmen kann. Durch diesen Zuspruch werden wir das Eventformat definitiv fortführen und sind davon überzeugt, dass es sich als DAS exklusive Netzwerk für IT-Führungskräfte etablieren wird.

QLC_Networking   QLC_Networking_

 

Interesse?

Der Quality Leadership Circle ist drei bis viermal pro Jahr geplant, der nächste ist für Anfang Juni avisiert. Sind Sie in einer führenden Rolle im IT-Bereich tätig und haben Interesse am Quality Leadership Netzwerk? Dann schreiben Sie mir: wolfgang.froehlich@anecon.com. Ich freue mich auf eine Vernetzung!

 

Passende Artikel

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*