News

Mitarbeiter Workshop: Strategie durch Werte zum Leben erwecken

In seinem Blogartikel „ANECON 2020: Über Leuchtfeuer und Irrlichter“ hat unser CEO Hans Schmit über unsere neue Strategie berichtet. Unsere Grundwerte sind dabei ein wesentlicher Teil. Damit sie verstanden und im Alltag gelebt werden, haben wir alle Mitarbeiter aus Deutschland und Österreich zu einem Workshop eingeladen und dort gemeinsam drei Kern-Werte-Inseln bearbeitet.

MA-Workshop_Collage_ANECON_1

Mitarbeiter Workshop 2015 mit der ANECON Crew aus Österreich und Deutschland

 

Unsere Kernwerte

Knapp über 100 ANECONdas sind der Einladung gefolgt und haben gemeinsam einen sehr aktiven Tag verbracht. Den Auftakt unseres Workshops bildete eine Kurzfassung der Strategie. Kurz darauf sind wir auch schon tief in das Thema Werte eingetaucht mit folgendem Input:

  • Die Strategie beschreibt WAS erreicht werden soll.
  • Die Werte beschreiben WIE das erreicht werden soll.

ANECON baut auf sehr starken Wertewurzeln auf. Unser Miteinander ist bestimmt durch Respekt, Vertrauen, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Lösungsorientierung aber auch einem „Great Place to Work“ und vieles anderes mehr. All das wird uns auf dem Weg zu ANECON 2020 unterstützen. Um es jedoch erfolgreich zu erreichen, brauchen wir etwas mehr. Daher haben wir zusätzlich zu unseren Grundwerten drei Kernwerte definiert, die wir als sehr wichtig erachten:

  • Aktiver Gestalter
  • Vorsprung
  • Eine ANECON (sprich Österreich und Deutschland gemeinsam).

 

Werte erleben

Der restliche Tag stand daher ganz im Zeichen dieser drei Wertefelder. Im ersten Schritt ging es darum, jedes einzelne besser zu verstehen und zu begreifen. Dabei war bei jeder Wertestation eine Gruppenaufgabe zu lösen, die den Wert greifbar gemacht hat.

Der zweite – und mindestens genauso wichtige – Schritt war, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie diese Werte im Alltag zum Leben erweckt werden können. Dazu haben unsere Moderatorinnen einen Prozess aus der Kreativbranche ausgesucht und angewendet: Design Thinking. Dieser Ansatz dient der Problemlösung im Team durch die Entwicklung neuer Ideen.

In Kleingruppen wurden wir durch den zeitlich herausfordernden Prozess geführt. In verschiedenen Schritten wurde zunächst der Ideen-Trichter weit aufgemacht und dann immer weiter reduziert, bis am Ende eine Idee übrig geblieben ist, die uns im Alltag weiterbringen wird. Diese mussten wir als Prototyp verwirklichen und im Plenum vorstellen. Dabei entstanden einige Konzepte für Ideenräume (Vorsprung), nachhaltige und wiederverwendbare Softwarelösungen bzw. lösungsorientierter Austausch untereinander (aktiver Gestalter) und verschiedenste Kommunikations- und Reiselösungen (eine ANECON). Der Prozess hat uns allen – trotz des Zeitdrucks – viel Spaß gemacht und offenbart, dass in den ANECONdas enorm viel kreatives Potential schlummert!

Der ganze Workshop-Tag war eine schöne und bereichernde Erfahrung. Dazu haben einige Komponenten beigetragen. Einerseits war es der erste „länderübergreifende“ Workshop. Andererseits entsteht eine gewaltige Kraft im Raum, wenn 100 Menschen mit Energie und Elan an Themen arbeiten. Hier mittendrin zu sein, zu spüren und zu sehen, wie die ANECONdas mitfiebern, zu sehen, wie gut wir Teamwork beherrschen, war eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Sehen Sie selbst im folgenden Videozusammenschnitt und lassen Sie den Zusammenhalt auf sich wirken!

 

Passende Artikel

Ein Kommentar

  1. Liebe Karin,

    ein toller Beitrag zu einem tollen Tag in Wien den du schön zusammengefasst hast! Auch das Video ist super gemacht. Ich freue mich schon auf weitere gemeinsame Veranstaltungen!