News / Veranstaltungen

Das war der ANECON „Krampus am Campus“ 2014

Vergangenen Donnerstag, am 27. November, fand bei uns im Alten AKH die traditionelle ANECON-Veranstaltung „Krampus am Campus“ statt. Zahlreiche Gäste kamen und nutzen die Einladung für ein vorweihnachtliches Networking mit der IT-Branche. Mit einer besonderen Aktion unterstützten wir heuer das NACHBAR IN NOT-Projekt „Winterhilfe Syrien & Irak“.

ANECON-CEO Hans Schmit mit Christoph Schweifer, NACHBAR IN NOT

ANECON-CEO Hans Schmit mit Christoph Schweifer, NACHBAR IN NOT-Vorstandsvorsitzender und Caritas-Auslandshilfegeneralsekretär (rechts).

 

Unser traditioneller Adventpunsch rund um den Krampustag fand heuer bereits eine Woche früher statt, denn rechtzeitig zum ersten Advent brachte der Krampus dieses Jahr Adventkränze mit!

Alljährlich laden wir Kunden, Freunde und Geschäftspartner zum Branchentreff auf den Campus im Alten AKH. Bei solch winterlichen Temperaturen schmeckten unseren 120 Gästen Punsch und Maroni besonders gut und der eine oder andere entdeckte sein Talent beim Eisstockschießen.

In diesem Jahr verknüpften wir unser Networking-Event mit einer Spendenaktion: Mit der Einladung erhielten unsere Gäste einen Adventkranz-Gutschein, der eine Spende in der Höhe von zehn Euro für das NACHBAR IN NOT-Projekt „Winterhilfe Syrien & Irak“ ankündigte. Viele Adventkränze leuchten nun in den Häusern unserer Kunden und geben gleichzeitig ein gutes Gefühl, mit einem kleinen Beitrag  Menschen in der Not geholfen zu haben.

Als Unternehmen erhöhten wir den Betrag und wir freuen uns, EUR 3.500,- an die österreichische Hilfsaktion NACHBAR IN NOT für das Projekt „Winterhilfe Syrien & Irak“ überweisen zu können. Auch Christoph Schweifer, „NACHBAR IN NOT“-Vorstandsvorsitzender und Caritas-Auslandshilfegeneralsekretär, durften wir beim „Krampus am Campus“ begrüßen und er erinnerte uns daran, dass es nicht allen Menschen auf der Welt so gut geht: 12 Millionen Menschen sind in Syrien und im Irak auf humanitäre Hilfe angewiesen und gerade im Winter trifft es viele besonders hart. Die Quartiere sind nicht winterfest und die Temperatur kann vor allem im Nordirak unter den Gefrierpunkt sinken. Hinzu kommen Verzweiflung und Traumata, das Erlebte zu verarbeiten. „Wir müssen alles unternehmen, ein sicheres Überleben in der Winterzeit zu ermöglichen und wir freuen uns über jede Spende, die uns erreicht. Die Weihnachtsaktion von ANECON trägt dazu bei und ich möchte mich im Namen unserer Organisation aufrichtig bedanken“.

Ein großes DANKE gebührt auch unseren vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ebenfalls zahlreich zu dieser Spende beigetragen haben.

 

ANECON Krampus am Campus_Networking      ANECON Krampus am Campus_Adventkranz

zur Fotogallery

 

Alle Informationen und Spendemöglichkeiten zu NACHABAR IN NOT und dem Projekt „Winterhilfe Syrien & Irak“ finden Sie auf www.nachbarinnot.at

 

Passende Artikel

Kommentare gesperrt.