Agile / Software-Entwicklung / Veranstaltungen

Das 25. ANECON Expertenfrühstück: Scaling Agile in a Fishbowl

Agile ist mittlerweile fast ein Standardbegriff geworden, wenn es um die Umsetzung von Software-Vorhaben geht. Kleine, dynamische Teams arbeiten soweit selbstorganisiert, um gemeinsam mit einem Product Owner das Produkt weiterzuentwickeln und rasch auf den Markt zu bringen. Leider reicht dieser Ansatz alleine oft nicht mehr aus: Kunden wünschen sich immer rasantere Änderungen und neue Features.

ANECON Expertenfrühstück Vogelperskeptive auf Fishbowl Diskussion

ANECON Expertenfrühstück: Fishbowl statt Frontal

Junge Firmen drängen auf den Markt mit innovativen Ideen und setzen die “Großen” unter Druck. Produkte wachsen und sind von einem einzelnen Team nicht mehr in einer entsprechenden Geschwindigkeit weiterzuentwickeln. Somit muss die agile Struktur skalieren, also das was innerhalb eines agilen Feature Teams passiert auf mehrere Teams und die ganze Organisation verbreitert werden.

Beim 25. ANECON Expertenfrühstück „Zellteilung im agilen Umfeld“ haben wir genau diesen Prozess beleuchtet und sind nochmals auf die Gründe und die Motivation für ein Skalierungsvorhaben eingegangen. Wir stellten die Frameworks LeSS und SAFe vor und diskutierten in zwei Runden die verschiedenen Blickwinkel beteiligter Rollen.

 

LeSS ist mehr oder lieber auf Nummer SAFe?

Zwei unserer Agile Coaches, Zvonimir Durcevic und Richard Brenner, gingen in ihrem Impuls-Dialog auf die beiden bekanntesten “Scaling Agile Frameworks” ein: LeSS und SAFe. Dabei wurden die deutlichsten Unterschiede sichtbar: Starre und klar strukturierte Vorgaben in SAFe mit Ursprung aus dem Produktmanagement bei SAFe versus Team-Autonomie und Selbstorganisation bei LeSS.
Bei Einem waren sich aber beide Agile Coaches einig: Ohne Team geht es nicht. Nur wenn das Team das Ziel versteht und motiviert ist, das agile Skalierungsvorhaben mitzutragen, kann eine Transformation erfolgreich sein. Weiters stellte sich heraus, dass ein agiles Skalierungsvorhaben kein leichtes Unterfangen ist – es sollte schrittweise passieren. Langsam anfangen und an das Ziel herantasten. Es sollen Dinge ausprobiert und aus Fehlern gelernt werden, ganz nach dem Continuous Improvement Ansatz. Allerdings sollte man auch nicht zu viel Vorsicht walten lassen sondern einfach Mut beweisen und die ersten Schritte setzen.

 

Zwei unserer Agile Coaches, Zvonimir Durcevic und Richard Brenner, gingen in ihrem Impuls-Dialog auf die beiden bekanntesten “Scaling Agile Frameworks” ein

Agile Coaches, Zvonimir Durcevic und Richard Brenner, Impuls-Dialog “Scaling Agile Frameworks”

 

Jede Stimmte zählt
In der Pause bekamen alle Besucher die Chance ihre eigene Stimme abzugeben und konnten mittels Dot-Voting zwei der sechs User Stories für die folgende Diskussion wählen. Dabei standen folgende Blickwinkel zur Auswahl:

  • IT Verantwortlicher
  • Entwickler
  • Tester/Testmanager
  • Product Owner
  • Scrum Master
  • Projekt-Auftraggeber

Nach 15 Minuten standen die beiden interessantesten Themen schließlich fest: Product Owner und IT Verantwortlicher.

 

 

Die Fishbowl – Nicht zusehen, hineinspringen!

Als Diskussionsformat wurde eine Fishbowl gewählt bei der unsere drei geladenen Gäste, Alexander Hartl | Best Gaming Technology, Christian Szanwald | payolution und Daniel Winter | Firstbird, durch einen Mitarbeiter der ANECON und zwei leere Sessel ergänzt wurden, die jederzeit von Gästen aus dem Publikum besetzt werden konnten.

Diskussionsformat Fishbowl: Christian Eggbauer | ANECON, Alexander Hartl | Best Gaming Technology, Daniel Winter | Firstbird, Gast aus dem Publikum und Christian Szanwald | payolution (v.li.n.re)

Diskussionsformat Fishbowl: Christian Eggbauer | ANECON GmbH , Alexander Hartl | Best Gaming Technology GmbH , Gast aus dem Publikum, Daniel Winter | Firstbird GmbH  und Christian Szanwald | payolution GmbH  (v.li.n.re)

 

Der Product Owner – schwierig zu besetzen!

Bei der Rolle des Product Owners waren sich alle Diskutanten einig: Es handelt sich dabei um eine sehr zentrale Rolle, die sehr schwer richtig zu besetzen ist.
Die Herangehensweisen der jeweiligen Unternehmen unterschieden sich allerdings doch deutlich.

So wurden auf der Seite von payolution “Product Owner Pools” herangezogen, die gemeinsam für das gesamte Produktportfolio verantwortlich sind und je nach Feature Verantwortlichkeiten klären. Damit werden Produktüberschneidungen besser aufgelöst und Abhängigkeiten reduziert.

BGT spielt dem Product Owner eine ganz entscheidende Rolle zu, die nur “sehr schwierig zu besetzen ist”. Der Product Owner ist dabei die entscheidende Kraft, um ein Produkt erfolgreich machen zu können.

Mit nur einem Produkt ist firstbird noch am Anfang, sieht aber auch klar den Nutzen einer konkreten Produkt-Strategie, die vom ganzen Team verstanden werden soll, auch über die Grenzen der Entwicklung hinweg!

User Stories: Dot-Voting

User Stories

Der IT-Verantwortliche – eine heikle Aufgabe!

Die Rolle eines IT-Verantwortlichen während einer Transformation zu einer agilen Organisation einzunehmen, ist keine leichte Aufgabe. Alle Teams und Rollen müssen an einem Strang ziehen. Dafür ist eine klare Kommunikation vordergründig und Transparenz muss tagtäglich gelebt werden. Aber nicht nur die Informationsweitergabe in die Teams, sondern auch das Sammeln von Feedback aus der Mannschaft heraus, ist entscheidend um erfolgreich skalieren zu können.

Eines muss dem IT-Verantwortlichen allerdings stets klar sein: Eine Transformation ist nie abgeschlossen, da sich das Unternehmensumfeld ständig ändert.

 

Fazit: Ausprobieren und Lernen

Eine agile Skalierung in einem Unternehmen durchzuführen, ist kein einfacher Prozess. Es gilt viele Hindernisse zu überwinden. Nie die Zuversicht verlieren sondern Mut beweisen und Dinge ausprobieren. Dabei aber bitte nicht mit dem “Holzhammer”, sondern schrittweise an Ideen herantasten und nicht jedes Framework als die einzig wahre Lösung heranziehen. Lieber ins Unternehmen hineinhören und verstehen, was wirklich gebraucht wird.

 

ANECON TV – die erste Sendung ist on air mit einem Rückblick zum Expertenfrühstück. Watch IT!

 

Passende Artikel

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*