Agile / IT-Trainings / Karriere / News / Software-Test

CAT Trainer Day 2015 in Potsdam

Seit nun 5 Jahren gibt es die Katze unter den Trainings. CAT steht aber natürlich nicht wirklich für das Tier, sondern ist die Abkürzung von Certified Agile Tester. Es ist ein innovatives Trainingskonzept für Tester in agilen Projekten, dass trotz der inzwischen zahlreichen Trainingsalternativen im Test noch seinesgleichen sucht. Mitte November, genaugenommen im Anschluss an die Agile Testing Days Konferenz, trafen sich die CAT Trainer aus aller Welt bei iSQI (International Software Quality Institute) in Potsdam. Auch mein Kollege Helmut Pichler und ich nahmen daran teil.

CAT Trainer Day 2015

Bettina Schoch, Produktmanagerin iSQI, gemeinsam mit den ANECON CAT-Trainern Helmut Pichler (li.) und Martin Klonk (re.) beim CAT-Trainer-Day 2015

iSQI hat den Kurs ins Leben gerufen und erfolgreich in über 20 Länder vermarktet. Ausgewählte Trainingsanbieter führen die Trainings in Lizenz durch und reichern sie mit ihrer speziellen Kompetenz an. Wir als ANECON sind einer dieser Trainingsprovider und bieten die Ausbildung in Österreich und Deutschland an.

Vor allem in den Niederlanden, UK und Australien ist der Kurs ein Renner. Aber auch in Deutschland erfreut er sich immer größerer Beliebtheit. Österreich ist da vergleichsweise noch verhaltener, aber der Markt und die Anforderungen in den Projekten erfordern immer verstärkter die Testkompetenz im agilen Bereich. Viele unserer Kunden in Österreich, deren Mitarbeiter dieses innovative Training bei uns bereits absolviert haben, profitieren neben dem theoretischen, vor allem auch vom praxisbezogenen Inhalt.

 

Der Erfolg fordert heraus

Der Erfolg des Kurses hat inzwischen andere Kurse zum agilen Testen wie Pilze aus dem Boden schießen lassen. Ein Teil der anwesenden Trainer hat sogar am Konkurrenzprodukt, der ISTQB Agile Tester Extension, mitgearbeitet. Doch das Credo aller anwesenden Trainer war: Der CAT ist einzigartig und verdient seinen guten Ruf zurecht:

Die Teilnehmer lernen nicht nur, worauf es im Test ankommt, sondern werden in Gruppenübungen am Nachmittag auf die Teamarbeit in Sprints vorbereitet. Sie erfahren, was es heißt, in Timeboxing zu arbeiten und alle Aufgaben im Team gemeinsam aufzuteilen und zu erledigen. Gleich am ersten Tag erlebt man, wie schnell man an den Anforderungen vorbei arbeiten kann – mit LEGO® :-). Man lernt nicht die Härten des agilen Alltags theoretisch auswendig, nein – man erlebt sie! Die Hälfte des Kurses ist eine große aufeinander aufbauende Gruppenübung in Form einer Fallstudie. Nur die Vormittage bieten Wissen und Methoden, die Arbeit im Agilen zu verstehen und zu meistern. Das Wissen wird nicht als auswendig Gelerntes per Multiple Choice abgeprüft. Vielmehr haben die Teilnehmer einen Tag Zeit, ihr Wissen in einer Fallstudie unter Beweis zu stellen und frei auf Fragen zu antworten.

 

Wird der CAT auch in Landessprache angeboten?

Ja und hier begannen dann die heißen Themen, die derzeit die Trainer beschäftigen und das Backlog der CAT-Trainings-Entwicklung reichlich füllen: Kann man die Teilnehmer gezielter auf die Prüfung vorbereiten, so dass sie sich nicht unnötig die Finger wund schreiben? Können die Fragen nicht bitte in Landessprache sein? Wäre es nicht sogar möglich, auch das Skriptum auf Deutsch zu übersetzen (derzeit nur in Englisch verfügbar), wenn der Rest (Folien und Prüfung) eh schon auf Deutsch übersetzt ist? Auch wir führen unsere CAT Trainings primär in Deutsch durch, und nutzen den Vorteil, dass die Prüfung auch auf Deutsch absolviert werden kann. Das gibt es ansonsten nur auf Holländisch. Für Spanisch ist es in Aussicht, aber alle anderen warten noch ungeduldig.

 

Das Zusammentreffen

Es war auch spannend, sich als Trainer untereinander kennen zu lernen. Ein Haufen sympathischer und sehr kompetenter Menschen und doch in ihren Charakteren so unterschiedlich. Und alle doch mit einer Leidenschaft für the CAT.

CAT Trainer Day 2015

Unsere CAT-Trainer Helmut Pichler (2.v.l. stehend) und Martin Klonk (1.v.l.) mit den CAT Master Trainern: Leanne Howard (3.v.l. sitzend) und Werner Lieblang (3.v.l. stehend) sowie allen Teilnehmern des CAT Trainer-Days 2015.

 

Passende Artikel

Kommentare gesperrt.