News / Testautomatisierung / Veranstaltungen

Buchpräsentation „Basiswissen Testautomatisierung“

Bei der gestrigen Buchpräsentation im Wiener Café Edison stellten drei der vier Autoren und gleichzeitig Mitarbeiter von ANECON – Manfred Baumgartner, Thomas Bucsics und Stefan Gwihs – die druckfrische 2. und erweiterte Auflage von „Basiswissen Testautomatisierung“ (dpunkt.verlag) persönlich vor. Das interessierte Publikum nutzte die Gelegenheit für den persönlichen Austausch.

Buchpräsentation_Basiswissen Testautomatisierung_ANECON_1

Rechtzeitig für den Sommer als Lektüre, kam vor wenigen Tagen die zweite Auflage von „Basiswissen Testautomatisierung“ auf den Markt – um viele Themen erweitert und um 140g schwerer als die erste Auflage.

Der Einsatz von Testautomatisierung steht auf der Prioritätenliste vieler Unternehmen ganz oben, wenn nicht bei fast allen Unternehmen, die Software produzieren oder implementieren. Auch kein Wunder, wenn man immer wieder hört: „100% Testabdeckung, 400% Effizienzsteigerung, deutlich reduziertes Risiko, schnellere Time-to-Market und stabile Qualität“. Doch ist es wirklich so? Kann man diese Versprechen halten? Dies und mehr aus dem Fachbuch-Bestseller wurde bei der heutigen Buchpräsentation von „Basiswissen Testautomatisierung“ angesprochen.

Drei der vier Autoren Stefan Gwihs, Thomas Bucsics und Manfred Baumgartner (v.l.n.r. oben im Bild) stellten die 2. und erweiterte Auflage ihres Sachbuch-Bestsellers vor. Der vierte Autor Richard Seidl (IT-Leiter bei GETEMED Medizin- und Informationstechnik AG) konnte aus terminlichen Gründen bei der Buchpräsentation leider nicht teilnehmen. Karin Schmitzer (Leiterin Management Services bei ANECON) führte charmant durch die Buchpräsentation.

„Warum war es notwendig die 1. Auflage um fast 70 Seiten zu erweitern? Hat sich im Bereich Testautomatisierung in den letzten Jahren tatsächlich so viel verändert?“ war die erste Frage an die Autore und Software-Experten. Und in der Tat hat sich auf diesem Gebiet sehr viel getan. Viele Themen haben sich weiterentwickelt und sind auch neu dazugekommen, wie Test von mobilen Applikationen, Service Virtualisierung, Agilität, Architektur, Last- und Performancetest und auch neue Standards bei den Qualitätskriterien.

Die Autoren sind selbst in Softwareprojekten aktiv, erleben hautnah den Umgang mit Testautomatisierung im Alltag und einhergehend auch oft die Tatsache, dass vielen das enorme Potential dieses Instruments gar nicht bewusst ist. Oft verhindern die Scheu vor den ersten Investitionen in Werkzeuge und Ausbildung und Glaubensätze wie „ … das rentiert sich erst nach 5 Regressionen …“ oder „ … der Nutzen wird durch die Wartung wieder vernichtet … „ den Einstieg in eine umfassende Testautomatisierung. Diesen Befürchtungen stellen die Autoren eine konkrete Anleitung entgegen und zeigen wie die Potentiale des automatisierten Tests in den unterschiedlichen Projekttypen und Applikations-Architekturen gehoben werden können.

Zurückkommend auf die oft großen Erwartungen an Testautomatisierung, die eingangs erwähnt wurden, erläutern die Autoren, dass in der Projektrealität die hochtrabenden Versprechungen oft nicht erfüllt werden. Und das wollen sie mit dem Buch auch aufzeigen. Sie wollen davor bewahren, dass man aufgrund überzogener Erwartungshaltungen von Werkzeugherstellern oder Beratern enttäuscht wird. Testautomatisierung ist nicht eine Frage der Werkzeuge, sondern ein Instrument, das es ermöglicht, die stetig wachsenden Anforderungen an den Softwaretest besser zu bewältigen. Mit dem Buch wollen die Autoren auch eine mögliche Anleitung geben, wie man das Instrument der Testautomatisierung bestmöglich nutzen kann. Dabei stehen insbesondere die Langfristbetrachtung, die Nachhaltigkeit der Investition und der tatsächliche Business Value im Vordergrund. Diese Aspekte messen sich nicht in einer Codeabdeckung oder in einer Anzahl von Testskripten, sondern am Total Cost of Ownership der Applikationsentwicklung und -evolution sowie am Nutzen und Anwenderfeedback am Markt.

Das Buch ist ein Einstiegsbuch für Testautomatisierung. Es schafft einen Überblick, wenn man beginnt sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und richtet sich gleichermaßen an Testanalysten, Testmanager, Projektleiter, Qualitätsmanager, aber auch Softwareentwickler.

Wir sind gespannt welche Herausforderungen bis zu einer möglichen 3. Auflage des Buches auf die Branche zukommen!

Buchpräsentation_Basiswissen Testautomatisierung_ANECON_3_Credit: ANECON / APA-Fotoservice Fotograf Preiss; Abdruck honorarfrei

Bei der Buchpräsentation am 16.07.2015 im Wiener „Café Edison“ standen die Autoren für zahlreiche Fragen und den persönlichen Austausch zur Verfügung.

Buchpräsentation_Basiswissen Testautomatisierung_ANECON_3_Credit: ANECON / APA-Fotoservice Fotograf Preiss; Abdruck honorarfrei

Die 2. erweiterte Auflage von „Basiswissen Testautomatisierung“, dpunkt.verlag, ISBN: 978-3-86490-194-2

Weitere Bilder von der Buchpräsentation finden Sie auf der APA Fotogalerie.

 

Falls Sie nun Lust auf eine fachlich spannende Urlaubslektüre bekommen haben, so können Sie das Buch gleich hier bestellen.

Weitere Informationen:

 

 

 

Passende Artikel

2 Kommentare

  1. Ich möchte an dieser Stelle meine Empfehlung für das Buch „Basiswissen Testautomatisierung“ aussprechen. Sicher ein must-have in unserem Business Bereich. Der Punkt mit den „überzogenen Erwartungshaltungen“ ist ein ganz interessanter Aspekt.

    • Stefan Gwihs Stefan Gwihs sagt:

      Vielen Dank Herr Chece für Ihr positives Feedback! Das freut uns natürlich sehr zu hören.
      Gerade dieser Punkt liegt uns nämlich sehr am Herzen, da er für viele Projekte verantwortlich ist, die im Nachhinein nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*